Massage & Co


 

Verspannungen lösen

 

Massagen lockern die Muskulatur, regen die Durchblutung an und steigern das Körpergefühl.

Unsere Hunde sind vielen Alltagsbelastungen ausgesezt, die verspannungen verursachen können.

Durch starke Verspannungen können sich auch Blockaden bilden, die dann ein unrundes Gangbild zur Folge haben.

 

Muskelaufbau

 

Eine gut trainierte Muskulatur stützt die Gelenke optimal und  es kommt bei kleinen Unfällen oder wildem spielen viel weniger zu Verletzungen. Viele Muskelgruppen kann man nur durch gezieltes Training erreichen und aktivieren. Besonders Hunde die einer sportlichen Beschäftigung nachgehen sollten im Vorhinein gut traininert sein um den Belastungen Stand halten zu können.

 

Gelenks- und Wirbelsäulenmobilisation

 

Gelenke werden nur optimal versorgt wenn sie sich bewegen. Schonhaltung oder einseitige Belastung sind oft der Grund dafür warum der Hund bestimmte Körperregionen nicht mehr voll nutzt. Gelenke die sich zu wenig bewegen, werden schnell arthrotisch.

 

Arthrosemanagement

 

 Kommt der Hund in die Jahre, werden oft in den Gelenken Arthosen festgestellt. Diese sind schmerzhaft und schränken den Hund in seiner Beweglichkeit immer mehr ein - ein richtiger Teufelskreis. Mit Mobilisationsübungen und anderen Techniken stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung dem Hund noch viel Lebensqualität zu geben. Die Verbesserungen sind meistens schon nach kurzer Zeit sichtbar!

 

Trainings des Nervensystems (Lähmungen)

 

Dass Gliedmaßen ausfallen kann viele Ursachen haben (Infarkt, Banscheibenvorfall, etc....). Je nach Art der Ursache, die durch MRT oder CT ermittelt wird, muss der Hund vorerst  vom Tierarzt behandelt werden. Mit einem ganz speziellen Training wird das Tier dann wieder auf seine Beine gebracht.

 

Betreuung von Sporthunden

 

Im Hundesport wird den vierbeinigen Athleten viel abverlangt. Vorbeugend ist es daher wichtig den Hund, körperlich richtig auf seine Sportart vorzubereiten. Balance, Koordination und Ausdauer sollten genauso regelmäßig trainiert werden wie die Sportart selbst! Kein Mensch geht nur gemütlich spazieren und läuft dann einen Marathon oder 5-Kampf-Wettbewerb ;-)

Außerdem bringen starke Belastungen immer wieder kleine Blockaden mit sich. Daher ist es sehr sinnvoll seinen Sportpartner auch eine "Sportmassage und Mobilisation" zu gönnen.

Mittlerweile nehmen schon sehr viele Vereine diese Möglichkeit wahr.

 

 

Betreuung nach Operationen

 

Der gezielte und schonende Wiederaufbau nach einem orthopädischem Eingriff ist mittlerweile in der Tiermedizin schon Gang und Gäbe. Die meisten Hunde entwickeln nach einer OP oder Verletzung eine Schonhaltung die sie auch nach langer Zeit konsequent beibehalten. (weil es mit 3 Beinchen ja auch problemlos geht) Sobald es vom Tierarzt grünes Licht gibt, startet der gezielte Muskelaufbau.

 

Katzen

 

Immer öfter sind auch Samtpfoten in der Praxis zu Gast. Bei sehr schweren Rassekatzen gibt es immer öfter Gelenksprobleme wie zum Beispiel HD oder sogar Cauda Equina. Meist verletzen sich Katzen aber leider schwer bei Unfällen (Autounfall, Fenstersturz, etc....) Für Katzen sind die Einheiten kürzer, und die Hausübungen zuhause umso wichtiger. Katzen fühlen sich in der Praxis meist sehr wohl und die Maßnahmen und Trainings können problemlos durchgeführt werden.

 

 

Assisi Loop

 

Der Assisi Loop wir in Amerika als nichtinvasives, nichtmedikamentöses entzündungshemmendes Gerät bezeichnet und bezieht sich einfach auf eine Klasse von Medizinprodukten, die eine Form von Elektromagnettherapie zur Behandlung von Entzündungen beim Menschen oder beim Tier nutzen.

 

Somit ist der Loop eine Art "Mini Equitron" für kleinere "Wehwechen"